COAST- Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung

Klimaanpassung

Klimaanpassung

© [Michael Kleyer]

Die Veränderung des Klimas stellt die Gesellschaft vor vielfältige Herausforderungen. Neben den Maßnahmen zur Vermeidung erfordert der Klimawandel in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen Anpassungsmaßnahmen. Die Entwicklung und Umsetzung dieser Maßnahmen macht die Zusammenarbeit verschiedener Sektoren und Disziplinen sowie internationale Kooperation notwendig, um konkurrierenden Ansprüchen innerhalb einer Region und zwischen verschiedenen Regionen gerecht werden zu können.

Themen:

  • Landwirtschaft / Ernährungssicherung
  • Tourismus
  • Energiegewinnung
  • Ressourcenverteilung
  • Landnutzung

Die Bearbeitung dieser Themen bei COAST erfolgt in trans- und interdisziplinären Zusammenhängen sowie in enger Zusammenarbeit mit Hochschulen und Partnern in den Ländern des globalen Südens, vor allem in Afrika.

Aktuelle Projekte

Logo IBR

IBR

Interdisziplinärer Ansatz zur funktionellen Biodiversitätsforschung

Mittelgeber: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Schwerpunkt: Das IBR Forschungsprojekt hat das Ziel, zum Verständnis wie Biodiversität auf die Herausforderungen des globalen Klimawandels reagiert und der Rolle, die Biodiversität in Ökosystemen spielt beizutragen. Das integrative Forschungsprojekt umfasst Ökologie, Evolutionsbiologie und –theorie als auch interdisziplinäre Ansätze zum Schutz und Management von Biodiversität. Das Projekt zielt darauf ab Biodiversität in allumfassenden Ansätzen über terrestrische und maritime Lebensräume zu untersuchen indem Mikroben, Primärproduzenten, und Konsumenten auf höheren Stufen erforscht werden mit dem Fokus auf den Link zwischen Biodiversität und Ökosystemprozessen.

Laufzeit: 01.01.2015 - 31.12.2017

Einrichtungen: CEM, ICBM

Logo KEEP COOL

KEEP COOL

Das Spiel zum Klimawandel

Mittelgeber: n/a

Schwerpunkt: Ärgerst du dich über die globale Klimapolitik und würdest es gerne anders machen? In KEEP COOL übernimmst du die Verantwortung. Es gilt wirtschaftliche Interessen durchzusetzen: Wählst du den Weg der erneuerbaren Energien mit Windrädern und Solaranlagen? Oder bevorzugst du die günstigeren fossilen Energieträger wie Kohle oder Erdöl? In jedem Spielzug musst du zwischen gemeinschaftlichem Klimaschutz und egoistischem Handeln abwägen. Das Risiko: Katastrophen wie Dürren, Hochwasser und Krankheiten. Die Chance: Wohlstand und ein stabiles Weltklima. Wer zuerst sein Ziel erreicht, gewinnt. Geht man aber zu rücksichtslos vor, verlieren alle.

Laufzeit: n/a

Einrichtungen: CENTOS

Logo ZenTraClim

ZenTraClim

ZenTra - AG II "ZenTraClim": Klimawandel und Transnationale Politik

Mittelgeber: ZenTraClim ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Mercator, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Universität Bremen.

Schwerpunkt: Die Arbeitsgruppe "ZenTraClim" (ZenTra - Arbeitsgruppe II) untersucht, welche Rolle transnationale Aktivitäten sowie Werte und Normen sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene für den Klimawandel spielen.

Laufzeit: 01.01.2013 – 31.12.2017

Einrichtungen: CEM, CENTOS

Abgeschlossene Projekte

NAWAK

Entwicklung nachhaltiger Anpassungsstrategien für die Infrastrukturen der Wasserwirtschaft unter den Bedingungen des klimatischen und demographischen Wandels tige Landnutzung in Küstenregionen in Zeiten des beschleunigten Klimawandels entwickeln, bewerten und in der Praxis umsetzen

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Anpassungsstrategien der Wasserwirtschaft an den Klimawandel

Laufzeit: 2013 - 2016

Einrichtungen: CENTOS, ZENARiO

Logo NIK

NIK

Netzwerk Innovation und Gründung im Klimawandel

Mittelgeber: BMU, Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V., Stadt Oldenburg

Schwerpunkt: Ziel von NIK ist es, innovative Lösungen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels mithilfe von regionalen Akteuren zu identifizieren und Gründungsideen zu unterstützen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt darauf, bestehende Innovations- und Gründungszentren um ein Beratungsangebot zu Fragen des Klimawandels und der Klimaanpassung zu erweitern

Laufzeit: 01.07.2013 - 30.09.2016

Einrichtungen: CENTOS

Logo StartUp4Climate

StartUp4Climate

Die Initiative für grünes Gründen in Deutschland

Mittelgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, und Reaktorsicherheit: Nationale Klimaschutz Initiative

Schwerpunkt: StartUp4Climate ist die weltweit erste nationale Gründerinitiative für eine grüne und kohlenstoffarme Wirtschaft. Die Gründerinitiative verfolgt das Ziel, die Gründungspotentiale für Klimaschutz in Deutschland zu aktivieren. Bislang nicht genutzte Dekarbonisierungspotentiale sollen so erschlossen werden.

Laufzeit: 01.07.2013 – 28.02.2017

Einrichtungen: CENTOS

Logo COMTESS

COMTESS

Optionen für nachhaltige Landnutzung in Küstenregionen in Zeiten des beschleunigten Klimawandels entwickeln, bewerten und in der Praxis umsetzen

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Im Mittelpunkt des Verbundforschungsprojektes stehen die Chancen und Risiken neuartiger Landnutzungsstrategien, deren ökologische, soziale und ökonomische Folgen betrachtet werden

Laufzeit: Oktober 2010 bis Dezember 2016

Einrichtungen: COAST, CEM, ZENARiO

Logo Chameleon

Chamäleon

Adaptation an den Klimawandel in Unternehmen der öffentlichen Versorgung - Analyse und Entwicklung betrieblicher und politischer Handlungsoptionen

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Die Forschungsgruppe Chamäleon richtet den Blick auf die politischen Rahmenbedingungen, die Adaptationsstrategien in Unternehmen der öffentlichen Versorgung stark beeinflussen. Sie untersucht, wie sich Unternehmen aus dem Energie- und Verkehrssektor an den Klimawandel anpassen. Chamäleon leistet einen wichtigen Beitrag zur Theorie der Adaptation, indem die Ergebnisse systematisch verallgemeinert werden. Hierdurch erhalten Unternehmen, Politik und Verwaltung Instrumente an die Hand, um Adaptationsmaßnahmen erfolgreich zu entwickeln und umzusetzen.

Laufzeit: November 2009 - Oktober 2013

Einrichtungen: CENTOS

Logo Clim-A-Net

Clim-A-Net

The North-South-Network on Climate Proofing of Vulnerable Regions

Mittelgeber: DAAD

Schwerpunkt: Interdisziplinäres Kooperationsprojekt zu Anpassungsstrategien an den Klimawandel zwischen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (UO) und der tansanischen University of Dar es Salaam (UDSM) sowie der südafrikanischen Nelson Mandela Metropolitan University (NMMU)

Laufzeit: November 2010 - Dezember 2014

Einrichtungen: COAST

Logo ComCoast

ComCoast

Combined functions in coastal defence zones

Mittelgeber:  EU - Interreg

Schwerpunkt: Entwicklung von (i) Herangehensweisen und (ii) Konzepten für die Anwendung multifunktionaler Küstenschutzzonen im südlichen Nordseeraum. Dabei liegt der Fokus auf Anpassungsmaßnahmen, die sich von linienhaften zu flächenhaften Küstenschutzsystemen bewegen, Küstenschutz als Bestandteil einer integrierten Raumplanung, Szenarienentwicklung, sozio-ökonomisch-ökologische Bewertung und die Beteiligung aller relevanten Nutzergruppen.

Laufzeit: April 2004 - Dezember 2007

Einrichtungen: COAST

Logo Climate Proof Areas

CPA - Climate Proof Areas

Entwicklung und Implementierung von Klimaanpassungsstrategien auf der Ebene von Kommunen und Kreisen

Mittelgeber: EU - Interreg IV B

Schwerpunkt: Das Ziel des Projektes Climate Proof Areas ist es, Strategien und Konzepte für die Anpassung an die möglichen Folgen des Klimawandels in verschiedenen Regionen des südlichen Nordseeraumes zu entwickeln. Die Basis dafür bilden Pilotprojekte mit unterschiedlichem Fokus in den Partnerländern, deren Einzel-Ergebnisse als best-practise Beispiele dienen und in Empfehlungen für transnationale Anpassungsstrategien überführt werden sollen.

Laufzeit: Oktober 2008 - Dezember 2011

Einrichtungen: COAST, ZENARiO

Logo KLIFF-IMPLAN

KLIFF-IMPLAN

KLIFF-IMPLAN – Klimafolgenforschung in Niedersachsen, Forschungs- und Querschnittsthema 2: IMPLAN – IMplementierung von Ergebnissen aus KLIFF in der räumlichen PLANung in Niedersachsen

Mittelgeber: Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus Mitteln der Stiftung Volkswagenwerk

Schwerpunkt: IMPLAN ist ein querschnittsorientiertes Forschungsthema im durch niedersächsische Landesmittel geförderten Forschungsverbund „KLIFF – Klimafolgenforschung in Niedersachsen“. Ziel von IMPLAN ist es, die Ergebnisse der übrigen KLIFF-Forschungsthemen im Dialog mit Expertinnen und Experten aus Raumwissenschaften und Planungspraxis hinsichtlich ihrer raumplanerischen Relevanz zu analysieren. Darauf aufbauend sollen konkrete Handlungsempfehlungen für den Umgang mit den Folgen des Klimawandels in der niedersächsischen Landes- und Regionalplanung erarbeitet werden.

Laufzeit: Januar 2009 - Mai 2014

Einrichtungen: ZENARiO, ICBM

nordwest2050

nordwest2050

Perspektiven für klimaangepasste Innovationsprozesse in der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Das Forschungsprojekt nordwest2050 hat das Ziel, gemeinsam mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einen langfristigen Fahrplan zur Klimaanpassung für die Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten zu entwickeln – die so genannte „Roadmap of Change“. Sie wird aufzeigen, wie die Risiken des Klimawandels für die Region verringert und sich ergebende Chancen genutzt werden können.

Laufzeit: 01.02.2009 - 31.03.2014

Einrichtungen: CENTOS

SSP: Speichern statt Pumpen


Mittelgeber: Bundesamt für Naturschutz aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Schwerpunkt: Ziel des Projektes ist es, regionale klimawandelbedingte Veränderungen im niedersächsischen Küstenbereich sowie deren Folgen für das regionale Wassermanagement zu identifizieren und alternative Handlungsoptionen aufzuzeigen.

Laufzeit: 01.02.2009 bis 28.02.2010

Einrichtungen: COAST

VICE

Vector borne infections: risk based and cost efficient surveillance systems

Mittelgeber: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Schwerpunkt: Aufgrund von Globalisierung und Klimawandel nimmt die Bedeutung vektorübertragener Krankheitserreger in Europa stetig zu. Ziel des EU-Forschungsprojekts VICE ist es, ein auf Computersimulationen basierendes Überwachungssystem zu entwickeln, welches eine kontinuierliche Einschätzung des Ausbruchrisikos solcher Infektionskrankheiten erlaubt.

Laufzeit: April 2012 - März 2015

Einrichtungen: ZENARiO

WaterCAP

WaterCAP

Water-Cluster-Adapt-Promotion

Mittelgeber: EU - Interreg IV B

Schwerpunkt: WaterCap baut auf den Ergebnissen vorangegangener Interreg-Nordsee Projekte auf und entwickelt sie weiter. Dabei stehen wasserbezogene Themenbereiche beispielsweise in Bezug auf Menge und Qualität, eine Impaktanalyse von Klimaveränderungen auf den Wasserkreislauf und die Entwicklung von Anpassungsstrategien im Vordergrund. Die gemeinsamen Erkenntnisse werden an europäische Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft kommuniziert.

Laufzeit: Oktober 2011 - März 2013

Einrichtungen: COAST